Geschichte        

Sie betreten ein Grundstück mit über 6000 Jahren Geschichte. Nach dem Rückzug der letzten Eiszeit beginnt die Besiedlung.  Die frühgeschichtlichen Megalith-Steingräber im Park legen davon Zeugnis ab. Das Herrenhaus wird 1865 für Friedrich Bobsien errichtet. Das Grafengeschlecht Wilamowitz-Möllendorf erwirbt es 1912 baut es zum Schloss aus. Nach dem zweiten Weltkrieg wird 1945 die Gutsfamilie enteignet. Von diesem Grundstück geht in Mecklenburg die Bodenreform aus: „Junkerland in Bauernhand“. In den 70er Jahren dient das Gebäude als Gewerkschaftsschule des "Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes" der DDR. Entdecken Sie auch die Probeabgüsse von einigen Figuren des "Brunnens der Lebensfreude" in Rostock, welche die Künstler  Reinhard Dietrich und Jo Jastram 1980 eingeweiht haben. Nach der Wende ist das Gebäude zunächst verfallen, bevor es in Jahr 2009/2010 liebevoll von Grund auf saniert wird.